Live-Video Screenshot

Beautygruppen-Tipp „Live-Video“

Bestimmt hast du schon gesehen, dass manche Mitglieder in Facebook-Beautygruppen live gehen und dort zeigen, wie sie sich schminken. Falls du auch dazu Lust bekommen hast, aber dich einfach nicht traust, zeigen wir dir hier, was es alles zu beachten gilt.

1. „Live-Video“ Thema

Überlege dir vorher, was du genau zeigen willst. Ist es ein ganzes Tagesmakeup? Oder nur ein Augenmakeup? Kündige dein Video vorher mit Datum, Uhrzeit und Thema in der Gruppe an, damit sich die Mitglieder darauf einstellen können.

2. “Live-Video” Uhrzeit

Du kannst eigentlich zu jeder Tages- und Nachtzeit live gehen. Als Prime-Time mit den meisten Zusehern hat sich ca. 20:00 Uhr oder 20:30 Uhr als Startzeit bewährt. Dann sind die meisten Leute zu Hause, satt, geduscht und die Kinder sind im Bett.

3. „Live­-Video“ Licht

Viele unterschätzen diesen Faktor, jedoch ist es eigentlich extrem wichtig ein gutes, helles Licht zu haben. Schließlich sollen die Zuseher ja mitbekommen, was du da gerade machst. Je heller, desto besser. Am besten eignen sich dazu Tageslicht oder Tageslichtlampen um die 6500 Kelvin. Es gibt auch so ein Clip-on für das Handy, welches auch sehr gute Dienste leistet. Leselampe, Badezimmerlicht… nimm, was du kriegen kannst.
Vermeide auf jeden Fall Gegenlicht! Die Wohnzimmer Deckenlampe ist also eher ungeeignet. Wenn also hinter dir mehr Licht ist als vor dir, bleibt nur mehr eine graue Gestalt von dir übrig.

4. „Live­-Video“ Utensilien

Du brauchst also ein Handy oder Tablet oder Laptop mit einer Kamera. Je höher die Auflösung, desto besser. Falls du mit dem Handy filmst, wäre ein Stativ gut. Alle Endgeräte sollten einen festen Stand haben. Es hat sogar schon sehr gut geklappt, das Smartphone mit 3 Batzen Knetkleber an den Badezimmerspiegel zu drücken.
Wie schon oben geschrieben, solltest du ein sehr gutes Licht haben. Lichtquellen vor deinem Gesicht sind ideal.
Bereite deine Schminksachen vor, die du verwenden wirst. Feuchte den Beautyblender an. Lege dir Q-Tips bereit. Wenn du deine Pinsel frisch gereinigt hast, umso besser.

5. „Live­-Video“ Makeup-Vorbereitung

Beim Tagesmakeup kannst du dir überlegen, ob du zuerst mit der Pflege beginnst, oder ob du diese schon vor dem Start aufträgst. Wenn du nur Augenmakeup schminken möchtest, solltest du die Foundation, Blush, etc. schon vorher aufgetragen haben, und dann nur mehr das Augenmakeup schminken müssen.

6. „Live­-Video“ Mittendrin

Es ist so weit! Du hast den live-Button gedrückt und hast vielleicht schon deinen ersten Zuseher. Jetzt ist ganz wichtig: REDE! Sag einfach mal „Hallo in die Kamera“, begrüße die Zuseher oder erzähle nochmal was du heute zeigen wirst. Du wirst anfangs vielleicht aufgeregt sein, aber schon bald verfliegt das Lampenfieber und du wirst lockerer. Wenn du schminkst, zeige die Produkte die du verwendest, in die Kamera. Nenne die Marke, ev. die Farbnuance. Erwähne auch die Pinsel, die zum Einsatz kommen. Erkläre wie du was aufträgst und worauf es ankommt. Falls du länger brauchst mit einem Arbeitsschritt, erzähle weitere Infos zu dem Produkt. Vielleicht wie du darauf gekommen bist, oder warum genau das dir so gefällt. Bleib ganz du selbst. Wenn dir mal ein kleiner Fehler passiert, macht das überhaupt nichts, denn das lockert die ganze Sache ein wenig auf und macht dich nur sympathischer.

Die Kommentare der Zuseher erscheinen auf deinem Bildschirm. Hier kannst du interaktiv mit deinem Publikum sein und ihre Fragen beantworten. Ganz wichtig ist, dass du den Kommentar vorher laut liest, bevor du ihn beantwortest. So können die Zuschauer besser folgen.

7. „Live­-Video“ Was sonst noch zu beachten ist

Lass auf keinen Fall Musik hörbar im Hintergrund laufen. Der Grund ist nicht, dass man dich schlechter verstehen könnte, sondern ein anderer: Facebook verhindert im Anschluss das Speichern des Videos aufgrund von möglicher Urheberrechtsverletzung.

Somit kommen wir zum letzten Punkt: Speichere das Video im Anschluss, damit es auch andere später noch ansehen können.

Viel Spaß bei deinem Live-Video!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden

Uns gibt es auch auf:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*